So bunt ist unsere Welt - Methoden und Inhalte zum Thema Globales Lernen

 

Was versteht man unter Globalisierung?

 

Unter Globalisierung versteht man den Prozess der zunehmenden internationalen Verflechtung in allen Bereichen (Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt, Technik, Kommunikation, etc.). Die Intensivierung der globalen Beziehungen geschieht auf der Ebene von Individuen, Gesellschaft, Institutionen und Staaten.

 

Was versteht man unter Globalen Lernen?

 

Globale politische, soziale, wirtschaftliche, kulturelle und ökologische Entwicklungen spiegeln sich in unserem alltäglichen Leben wider. Sie führen zu sich verändernden Weltbildern und zu neuen Lebens- und Arbeitsformen. Die globalen Entwicklungen eröffnen Chancen zu vielfältigen Kontakten und neuen Erfahrungen; die immer komplexeren Zusammenhänge lösen aber auch Unsicherheit und Abwehr aus. In dieser Situation kommen Bildung eine entscheidende Rolle zu: sie vermitteln Kenntnisse, Fähigkeiten und Werte und ermöglichen, in sich rasch verändernden Lebenszusammenhängen Orientierung zu finden und im Wissen um deren Globalität die eigenen Möglichkeiten zur Mitgestaltung einschätzen zu können. In diesem Sinne ist Globales Lernen der Versuch, pädagogisch angemessen auf die Herausforderungen der Globalisierung zu reagieren. Ausgehend von der eigenen Erfahrungswelt der Kinder werden gemeinsam weltweite Zusammenhänge erlebbar gemacht. Die Kinder werden gestärkt eigenständig und verantwortungsbewusst zu denken und Handlungsmöglichkeiten zu erkennen. Globales Lernen vermittelt Wissen über die Welt, informiert über weltweite Zusammenhänge und fördert verantwortungsvolles Handeln im Sinne einer global nachhaltigen Entwicklung. Es fördert die Persönlichkeitsbildung und Soziales Lernen im globalen Horizont und vereinigt Themen und Fragen der entwicklungspolitischen Bildung, der globalen Umweltbildung, der Friedens- und Menschenrechtserziehung sowie des interkulturellen und interreligiösen Lernens.

 

Grundsätze des Globalen Lernens

  • Denken in Zusammenhängen

  • Lernen von der Zukunft

  • Soziales / teilhabendes Lernen

  • Personenzentriertes Lernen

  • Lernen in konkreten Situationen

  • Ganzheitliches Lernen

Kompetenzen, die im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung gefördert werden sollen

  • Denken in Zusammenhängen (systematisches Denken)

  • Kritisches Beurteilen (Werte)

  • Vorausschauendes Denken (Kreativität und Innovation)

  • Kommunikation und Teamarbeit (Partizipation)

  • Möglichkeiten erkennen, um aktiv zu handeln (Handlungsspielräume) 

Lernziele des Globalen Lernens

  • Kinder können sich in einer globalisierten Welt orientieren
  • Kinder entdecken selbst Verbindungen und Bezüge zu einer gemeinsamen Welt Kinder kennen und wertschätzen unterschiedliche Lebensweisen
  • Kinder können Entscheidungsprozesse aktiv mitgestalten
  • Kinder können eigene Möglichkeiten für Konfliktlösungen finden
  • Kinder können sich in andere Personen und deren Lebenswelten hineinversetzen 

 

Methodik

Interaktive Übungen werden kombiniert mit praktischen Methoden, Hintergrundinformationen und Unterrichtsmaterialien, die an die Lebenswelten der Kinder angepasst sind.

 

TrainerIn   Dipl.Päd. Renate Sova

  • Diplomierte Sonder-Pädagogin
  • Akademische Sozial- und Bildungsmanagerin
  • Akademische Trainerin für Interkulturalität und Kommunikation
  • Langjährige pädagogische Erfahrung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Seit 2001 in der Weiterbildung für Lehrer/innen tätig

 

 

Seminarort

Institut Bildung Gestalten

Lugeck 1-2/2. Stock/ Top 37

1010 Wien

 

Kosten   € 90,-

 

Anmeldung per Email unter office@bildung-gestalten.at oder telefonisch 01/512 23 00